" 'Es gibt keine unscharfe Malerei'. Durch dieses Gerhard Richter Zitat wurde das Stilmittel der Unschärfe in die Kunstgeschichte eingebracht und dient als Vorbild für Generationen von MalerInnen und FotografInnen. Auch Sandra Lieners entdeckte es auf eine sehr persönliche Art für sich. Ihre Wahrnehmung von Umwelt beim Ausüben von Sport, die Geschwindigkeit der körperlichen Bewegung und das Festhalten davon in Fotos, die später in Malerei übertragen wurden, waren der Beginn. Weitere Serien der 'Unschärfe' wie 'Mystery becomes Mystory' oder die 'ravel' Serie zeigen, wie ausbaufähig und spannend dieser Kunstgriff für die Malerei ist. Denn durch das Verwackelte und Verwischte konzentriert man sich auf das Substanzielle - das ist der Code, den der Betrachter zu entschlüsseln hat. Das ist aber auch die intellektuelle Erfahrung und Bereicherung, die der Betrachter erlebt. Das 'zu Ende denken' eines Bildes und somit die Schaffung von Identität."

 

- Franziska Maderthaner

beyond the surface

head on a stick

ravel

underbove

mystery becomes mystory

(f)luxus

les témoins

the evidence


© 2018 sandra lieners. all rights reserved